30.05.2019


Eintritt: 90 €


Caritas-Pirckheimer-Haus
Königstr. 64
90402 Nürnberg
www.cph-nuernberg.de
Auf Karte zeigen


Anmelden



Autorentreffen 2019

Auch 2018 gibt es ein Autorentreffen in Nürnberg! Wie immer findet es an Christi Himmelfahrt statt, diesmal also am 30. Mai 2019.

Autorentreffen in Nürnberg mit vielen interessanten Seminaren unter anderem von Anja Feldhorst, Kerstin Lange und Titus Müller.

Autorentreffen 2018


Anja Feldhorst

Ich, du, er, sie, es – Erzählperspektiven verstehen und gezielt einsetzen

Auktoriale Ich-Perspektive, kuschelig enge personale Perspektive, direkte Ansprache der Hauptfigur mit einem kumpelhaften Du oder eine ganz andere Perspektive – die Entscheidung fällt häufig intuitiv. Aber jede Perspektive hat Konsequenzen für Nähe und Distanz, Spannung und Emotion, eröffnet Räume und zieht Grenzen. Welche Möglichkeiten die unterschiedlichen Perspektiven bieten, wie sie sich einsetzen lassen und welche Probleme sie machen können, stelle ich an zahlreichen Textbeispielen vor.

 

Anja Feldhorst (1965); studierte Politologie, Psychologie, evangelische Theologie und Erziehungswissenschaften; arbeitete im Gesundheitswesen in San Francisco und Berlin, außerdem als Taxifahrerin, Möbelpackerin und Blumenverkäuferin. Seit 1997 arbeitet sie als Autorin, Dozentin für kreatives Schreiben und Lektorin. Sie coacht Autorinnen und Autoren und gibt Kurse rund um spannende Figuren, lichtet den Nebel um die Erzählperspektiven und gibt Frischlingen und alten Hasen alles mit, was sie für das Romanschreiben brauchen - in Onlinekursen und in der analogen Welt.

Sie hat bereits zahlreiche Krimikurzgeschichten und einen Kriminalroman veröffentlicht. Der zweite ist in Arbeit. Hin und wieder geht sie fremd - dann treibt sie sich als Terry Burnes in den Untiefen des Fantasy-Genres herum. Sie ist Mitglied bei Mörderische Schwestern e. V. und dem VS - Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller.

www.anja-feldhorst.de

 

Titus Müller

Autobiographisches im Roman und im erzählenden Sachbuch

Mit dem starken Fokus auf Plot und Story verlieren, bei aller dramaturgischen Finesse, unsere Romane an erzählerischer Kraft. Es fehlt als heimliche Würze das selbst Beobachtete oder sogar Autobiographische, diese versteckte Zutat verleiht, auch wenn sie nicht offengelegt wird, den Szenen, Beschreibungen und Figuren Glaubwürdigkeit. Aber man kann nicht einfach sagen: So, jetzt schreibe ich etwas Autobiographisches. Nur wer beständig Notizen macht, über Jahre, greift auf einen Fundus von Beobachtungen und Empfindungen zurück. Wie dieses Sammelsurium zu konkreten Romanelementen führt, und wie durch eigene Erfahrungen das erzählende Sachbuch Tiefe gewinnt, erklärt Titus Müller anhand von Beispielen aus der Literatur und aus seiner Arbeit.

 

Titus Müller, der Wegführer auf unserer Route, hat Literatur und Geschichte studiert und veröffentlichte zwölf erfolgreiche Romane, zuletzt »Der Tag X« über den Arbeiteraufstand am 17. Juni 1953.

 

Kerstin Lange

Die Stimme als Werkzeug

Den richtigen Ton zu treffen ist nicht immer so einfach, wie man annimmt. Egal ob bei Lesungen vor Publikum, am Computer oder gar beim Einsprechen des eigenen Buches als Hörbuch. Wie bringe ich die unterschiedlichen Inhalte bestmöglich an den Hörer? Wie finde ich meine Stimme, wie pflege ich sie?

Kerstin Lange gibt in diesem Workshop einen Überblick über den Einsatz der Stimme aus der Praxis für die Praxis.

Kerstin Lange lebt und arbeitet in Düsseldorf. Nach einer kaufmännischen Ausbildung bildete sie sich zur Bilanzbuchhalterin weiter. Ab 2009 widmete sich sich ganz dem Schreiben. Sie besuchte zahlreiche Seminare rund um das Schreiben, und absolvierte eine Ausbildung zur Sprecherin. Ehrenamtlich engagiert sie sich für den Blindenverein Düsseldorf und liest Nachrichten für eine Hörzeitung ein.

Sie hat über 50 Kurzgeschichten veröffentlicht, von denen einige ausgezeichnet wurden. Ihre spannenden Krimis rund um den pensionierten Kriminaloberrat Ferdinand Weber bestechen durch subtilen Humor und tiefgründige Psychologie. Das aktuelle Buch »Speyerer Geheimnisse«, emons Verlag, ist ihr 7. Kriminalroman.

Mitglied der Autorenvereinigungen "Syndikat" und dem Bundesverband junger Autoren (BVjA).

Homepage: www.kerstinlange.com

 

 

Termin: 30. Mai 2019

Zeit: 9:30 bis ca. 18:00 Uhr

danach gemütliches Beisammensein

Veranstaltungsort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, 90402 Nürnberg

Preis: 90 Euro, inkl. Mittag- und Abendessen, Pausengetränke,

Bitte nach Anmeldung überweisen auf:

Konto-Nr. IBAN DE04 76020070 00056 99 517, BIC HYVEDEMM460

Nach Eingang der Teilnehmergebühr ist der Platz sicher.

Anmeldung: Bitte unbedingt anmelden! 

 


Als Ergänzung zum Autorentreffen bieten Anja Feldhorst und Kerstin Lange ein weiteres Seminar an:

 

Freitag: 31.5.19, Anja Feldhorst

Faszinierende Heldinnen, tragische Gestalten und der ganze Rest der Gang – Figurenentwicklung zwischen Originalität und Stereotypen

Wer kennt sie nicht – die einsamen Wölfe, die durch den Großstadtdschungel ziehen, um Kriminalfälle zu lösen und dabei eine Flasche Whiskey zu leeren? Oder die tollpatschigen, verpeilten Mädchen auf der Suche nach Mister Right, über den sie im Wortsinne stolpern? Wie oft haben wir von aalglatten Betrügern, frustrierten Hausfrauen, fidelen Omis und dicklichen Computernerds mit strähnigen Haaren gelesen?

Vielen Autorinnen und Autoren möchten Figuren jenseits gängiger Muster erschaffen – doch das ist gar nicht so einfach. Denn schließlich haben Klischees und Stereotypen einen entscheidenden Vorteil: Unserem Publikum sind diese Charaktere vertraut und es liebt sie, nur langweilen möchte sich niemand beim Lesen.

Wie sich der Spagat zwischen Vertrautem und Originalität bewältigen lässt und ein Romanpersonal entsteht, das jenseits des platten Abklatschs agiert, ohne zu befremden, wollen wir in diesem Seminar gemeinsam erarbeiten.

 

Dozentin: Anja Feldhorst

Zeit: 9.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr

wo: Caritas-Pirckheimer-Haus, Nürnberg

Preis: 100 Euro

Anmeldung:

 

 

Samstag, 1.6.2019, Kerstin Lange

Stimme als Werkzeug — Workshop am 01.06.2019

 

Den richtigen Ton zu treffen ist nicht immer so einfach, wie man annimmt. Egal ob bei Lesungen vor Publikum, am Computer für Podcasts etc. oder gar beim Einsprechen des eigenen Buches als Hörbuch. Wie bringe ich die unterschiedlichen Inhalte und Gefühle bestmöglich an den Hörer? Geht das ohne große Kraftanstrengung?

Wie finde ich überhaupt meine Stimme, wie setze ich sie optimal ein und wie pflege ich sie?

In diesem Workshop gilt es die theoretischen Tipps des Seminars zu vertiefen und in die Praxis umzusetzen. Nach einem Aufwärmtraining für Stimme und Körper probieren wir in der Gruppe die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten der Stimme und testen deren Wirkung auf die Teilnehmer.

Voraussetzung: Bequeme Kleidung, Spaß und gute Laune.

 

Dozentin: Kerstin Lange

Zeit: 9.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr

wo: Caritas-Pirckheimer-Haus, Nürnberg

Preis: 100 Euro

Anmelden

Termine