Autorentreffen 2011

Am 02. Juni 2011 fand das jährliche Nürnberger Autorentreffen statt. Als Dozenten waren eingeladen der Erfolgsautor und Autorentreffen-Stammgast Titus Müller, Oliver Buslau von der Zeitschrift TextArt und André Hille von der Textmanufaktur Leipzig.

André Hille: Prosaschreiben

Ein Text ist ein komplexes Gebilde; wie ein Kristall lässt er sich von verschiedenen Seiten betrachten und leuchtet in unterschiedlicher Intensität. Viele Texte haben ein oder zwei Stärken, aber auf den anderen Ebenen entscheidende Schwächen, weshalb es zu einer Veröffentlichung oft nicht reicht. Ein guter Text vereint Qualitäten auf zumindest drei der folgenden Ebenen in sich: Thema: Welches Thema, welcher Topos liegt dem Prosatext zugrunde? Ist es ein aktuelles, sozialkritisches, gegenwartsbezogenes, historisches, politisches oder allgemein-menschliches? Gibt es eine "Aussage" oder "Moral"? Figur: Im Zentrum eines jeden Textes steht die Figur. Sie ist es, die uns noch lange nach dem Lesen im Gedächtnis bleibt. Story: Wie handeln die Figuren? Konflikt: Eine Figur muss sich entscheiden. Das wirft Fragen auf, erzeugt Spannung. Sprache: Wie ist der Sound, der Tonfall oder der Rhythmus des Textes?

Titus Müller: Selbstvermarktung vor und nach dem ersten Buch

Wie überzeuge ich eine Agentur, mich zu vertreten, oder gewinne einen Verlagslektor für mein Manuskript? Und wenn das erste Buch erscheint, was kann ich als Autor tun, um es erfolgreich zu machen? Nach sieben Romanen und vier Sachbüchern erzählt Titus Müller von seinen Erfahrungen und gibt Rat, wie man Pressekontakte knüpft, durch besondere Lesungen neue Leser gewinnt, kurz, auf sich und sein Buch aufmerksam macht. Im zweiten Teil geht es um Honorare, Verdienstmöglichkeiten und das Überleben als Autor.

Oliver Buslau: Den Kriminalroman planen, von der ersten Idee bis zur ersten Fassung

Gute Who-Done-It-Krimis sind wahre Kunstwerke der Plot-Konstruktion: Die ermittelnde Hauptfigur, die nicht immer der klassische Kommissar oder ein Privatdetektiv sein muss, folgt Verdachtsmomenten, fällt auf falsche Fährten herein, glaubt zu wissen, wer der Mörder ist, um dann im letzten Moment zu erkennen, dass doch jemand anders der Täter war. Oliver Buslau, selbst Autor von neun Kriminalromanen sagt: Einen guten Plot erhält man am besten mit Planung. In seinem Vortrag erklärt er, wie man diese Aufgabe bewältigt – und er gibt Tipps zum Schreiben der ersten Fassung des Romans.

Titus Müller ist Autor zahlreicher historischer Romane
André Hille leitet die TextManufaktur in Leipzig
Oliver Buslau ist Chefredakteur der Zeitschrift TextArt

Die Bilder zum Treffen