Autorentreffen 2013

Am 09. Mai 2013 fand das jährliche Nürnberger Autorentreffen statt, dieses Jahr schon zum zehnten Mal. Ein Grund zu feiern! Als Dozenten waren eingeladen die Erfolgsautoren Titus Müller und Kathrin Lange.

Die Psychologie des Schreibens: Was Autoren hilft, produktiv zu sein
Das eine Mal prüft man alle halbe Stunde den Bestellrang bei Amazon und versumpft im Ego-Googeln, das andere Mal schreibt man motiviert Seite um Seite. Wer jeden Tag allein am Schreibtisch sitzt, um die Herausforderungen des Manuskripts zu lösen, muss sich selbst gut kennen und Wege finden, den Fokus zu bewahren. Browsergames und Selbstzweifel, Rezensionsangst und Kollegenneid können einen für Tage und Wochen lähmen. Motivation, Ausdauer und Begeisterung dagegen helfen, einen Roman nicht nur anzufangen, sondern auch gut zu Ende zu bringen. Titus Müller erzählt, wie er produktiv und selbstbewusst bleibt und in einer Durststrecke die Freude an den Wörtern wiederfindet.
Titus Müller

Titus Müller, geboren 1977 in Leipzig, studierte in Berlin Literatur, Geschichtswissenschaften und Publizistik. 2002 veröffentlichte er, 24 Jahre jung, seinen ersten historischen Roman: „Der Kalligraph des Bischofs“. Es folgten sechs weitere, in viele Sprachen übersetzte, historische Romane, wie „Die Brillenmacherin“ (2005), „Das Mysterium“ (2007) und zuletzt „Tanz unter Sternen“ (2011). Titus Müller wurde mit dem C.S. Lewis-Preis und dem Sir Walter Scott-Preis ausgezeichnet.

 
"Plotten" – Alles andere als ein Korsett, sondern eine Methode, Schreibblockaden zu vermeiden!
Viele, die sich schon einmal an einen längeren Text, vielleicht sogar einen Roman gewagt hat, kennen das Phänomen: An einer gewissen Stelle kommt man einfach nicht mehr weiter. Oftmals brechen so hoffnungsvoll gestartete Projekte irgendwo zwischen der 50. und der 100. Seite ab und landen dann unvollendet in der Schublade. Woran das liegt und wie man es vermeiden kann, will dieses Seminar zeigen. Gleichzeitig macht es deutlich, dass das „Plotten“ keine Einschränkung der eigenen Phantasie und Kreativität bedeuten muss, sondern, im Gegenteil, beides vorteilhaft unterstützen und befördern kann – wenn man denn weiß, wie man es nutzen kann! Beginnend mit der Darlegung der beiden wesentlichen verschiedenen Schreibtypen – Planer und Drauflosschreiber – über die Vermittlung von Kreativtechniken und Plotmodellen bis hin zu Motivationstechniken zeigt das Seminar in kurzer Form Lösungsansätze auf, die es dem Autor/der Autorin ermöglichen sollen, seine Texte in Zukunft fertig zu bekommen.
Kathrin Lange

Kathrin Lange ist Thrillerautorin und Romancoach, unter deren Schülern sich bereits Literaturpreisträger befinden. Mit der von ihr entwickelten Methode „Plotten für Chaoten“ hat sie schon viele Romanprojekte gerettet, die kurz vor dem Scheitern standen.

 
Die Bilder zum Treffen