Autorentreffen 2015

Was machen Sie eigentlich an Himmelfahrt? Für etwa 90 bis 100 Autoren ist das keine Frage, denn sie fahren – wie jedes Jahr – nach Nürnberg zum Autorentreffen. "Sich den jährlichen Motivationsschub abholen", sagte mal ein Teilnehmer. Austauschen mit Gleichgesinnten, diskutieren und sich fortbilden.

 

 



Auftakt – die Lesung

Die Veranstaltung beginnt traditionell mit einer Lesung von Titus Müller. Meist stellt er ein neues Buch vor, beantwortet Fragen und diskutiert mit den Zuhörern. Sein neuestes Buch heißt „Berlin Feuerland“. Diesmal gesellte sich die zweite Dozentin, Angela Eßer, zu ihm, die launige Geschichten aus „Mordshunger“ und „Mordsappetit“ vorlas.


WP 20150513 21 33 42 Pro

 Autorentreffen 2015:

Gar nicht mehr wegzudenken ist Titus Müller zum Autorentreffen. Sein Thema:

Protagonisten erschaffen: glaubwürdig, lebendig, außergewöhnlich

Während ein guter Plot hilft, ein Buch zu verkaufen, sorgen erst schillernde, glaubwürdige Figuren dafür, dass es geliebt (und weiterempfohlen) wird. Welche inneren Nöte machen eine Figur authentisch und motivieren sie für die Geschichte? Auf welche Weise lässt sich überzeugend schildern, dass sich eine Figur verändert? Und wie schaffen wir es, dass sich die Leser mit der Romanfigur identifizieren? Titus Müller, Autor von elf erfolgreich veröffentlichten Romanen, schildert Wege zu lebendigen Protagonisten.

Diesmal habe ich Angela Eßer als weitere Dozentin eingeladen:

Was ist ein guter Dialog? Oder: Wie schreibe ich einen guten Dialog?

Ein falsches Wort und schon kann die Spannung dahin, die schönste Stimmung zerstört sein. Nicht nur im realen Leben, sondern natürlich auch beim Schreiben eines Buches. So sind insbesondere gute Dialoge für jeden Autor/jede Autorin eine Herausforderung. Denn neben den visuellen Ausdrucksformen ist der Dialog das ultimative Mittel, um Figuren lebendig und originell, sowie Szenen packend, rührend oder witzig zu gestalten. Ziel des Vortrags ist es, Hilfestellung und Inspiration für ihre eigene Arbeit zu geben, die Sinne für die Geheimnisse eines guten Dialogs zu schärfen.


Und ein echter Detektiv, Uwe Wurm, rundete den Tag ab:

Detektive - Literatur und Wirklichkeit

Was ist der Unterschied zwischen dem tatsächlichen Ermittler im Leben und im Kriminalroman?

Sein Referat enthält Ermittlungsmethoden im Computerzeitalter, den Einsatz von Überwachungstechnik unter Berücksichtigung rechtlicher Aspekte. Immer im Hinblick darauf, wie ein Detektiv im Kriminalroman ermitteln könnte.

Diskussionsrunde mit Fragen aus dem Publikum … selbstverständlich werden auch alle Fragen beantwortet.

Viele Autoren sind mir nun schon seit vielen Jahren treu und kommen immer wieder nach Nürnberg. Bleiben dann sogar bis zum Sonntag. So gibt es mittlerweile noch ein kleines Rahmenprogramm um das große Treffen.


So gab Titus Müller sowohl am Freitag, als auch am Samstag (wegen der großen Nachfrage) ein Seminar über:

Authentische Protagonisten, überzeugende Antagonisten

Wie schildert man die Herkunft einer Figur und ihre Vergangenheit, ohne Klischees zu bedienen, und wie verwandelt man den sozialen Hintergrund in spannende Handlung? Lässt sich verhindern, dass das Verhalten der Figuren vorhersagbar wird und die Geschichte damit an Spannung verliert? Wieso glauben Antagonisten, dem Helden moralisch überlegen zu sein, und welche guten Sehnsüchte verleiten sie zu verabscheuenswerten Taten? Erfolgsautor Titus Müller erklärt, inwiefern die Figurenkonstellation beim Plotten hilft und wie Nebenfiguren die Handlung vorantreiben. Er analysiert gemeinsam mit den Seminarteilnehmern die Ängste, Hemmungen, Schuldgefühle und Phantasien packender Romanfiguren. Wenn gewünscht, kann über konkrete Romanprojekte der Teilnehmer gesprochen werden. Auch praktische Übungen sind vorgesehen.

 

 

 

 






 

10 mal 7

Als besonderes Schmankerl durften heuer die ersten zehn Autoren, die sich bei mir gemeldet hatten, vor Publikum lesen. 10 mal 7 hieß die Veranstaltung, die ich im Kunstverein im Weinlager abhalten durfte. Es war sehr stimmungsvoll, wie die vielen Zuhörer bestätigten.

www.kunstverein-im-weinlager.de

Alle Genres waren vertreten – von Fantasy über Krimi, von Märchen zur Biografie. Die junge Band von „Johi“ untermalte diesen Event mit Musik. Autoren und Musiker wurden durch reichlich Applaus belohnt.



 

 

NACH dem Autorentreffen ist VOR dem Autorentreffen!

So wird es auch 2016 wieder den jährlichen Motivationsschub geben.

Ich freue mich auf Euch

herzlichst

Ursula Schmid-Spreer

Hier geht's zu den Bildern vom Autorentreffen 2015