Autorentreffen 2014

Nachbericht zum Autorentreffen 2014 mit Vorträgen von Titus Müller, Jurenka Jurk, Thomas Kastura und Stimmen und Berichten der teilnehmenden Autoren.

Autorentreffen

Himmelfahrt, Donnerstag, 29. Mai 2014

Titus Müller

Buchmarketing

Die Zeiten, in denen Autoren das Marketing ganz an den Verlag delegieren konnten, sind vorbei. Heute wird erwartet, dass sich der Autor Hand in Hand mit dem Verlag dafür engagiert, die Öffentlichkeit auf sich und sein Buch aufmerksam zu machen. Welche Wege sind sinnvoll und effektiv? Wie bespielt man die Klaviatur von Buchtrailern, Facebook und virtuellen Leserunden? Titus Müller, Autor von elf Romanen, gibt Tipps & Tricks zur Pressearbeit und zur Leserbindung.

Titus Müller, geboren 1977 in Leipzig, studierte in Berlin Literatur, Geschichtswissenschaften und Publizistik. Er gründete 1998 die Literaturzeitschrift „Federwelt“. 2002 veröffentlichte er, 24 Jahre jung, seinen ersten historischen Roman: „Der Kalligraph des Bischofs“. Es folgten weitere historische Romane wie „Die Brillenmacherin“ (2005). Er wurde mit dem C.S. Lewis-Preis und dem Sir Walter Scott-Preis ausgezeichnet. 2011 erschien sein Roman über den Untergang der Titanic, „Tanz unter Sternen“, 2013 folgt der Spionagethriller über einen Schlüsselmoment deutscher Geschichte, „Nachtauge“


Jurenka Jurk

Chance eBook

Der eBook-Markt boomt, Märchen werden wahr und Autoren endlich reich! Oder doch nicht? Was ist dran am eBook-Wahn und wie kann ich ihn als Autor für mich nutzen? Gibt es Gefahren bzw. was sollte ich unbedingt beachten? Wie erstelle ich überhaupt so ein Ding und wie verkaufe ich es?

Jurenka Jurk lotst durch den Informationsdschungel, klärt über den Markt und seine Möglichkeiten auf und berichtet über ihre Erfahrungen mit ihrem erfolgreichen eBook "Verliebt bis in die Haarspitzen".

Jurenka Jurk ist Dozentin für Kreatives Schreiben und Autorin. Sie leitet seit 2011 Schreibfluss, die Schreibschule am Bodensee, und bietet dort eine Ausbildung zum Romanautor an. Veröffentlich hat sie nebst populärwissenschaftlichen Texten den Roman "Verliebt bis in die Haarspitzen".

Weitere Informationen unter www.schreibfluss.com

Thomas Kastura

Jugendkrimi

In dem Vortrag und der sich daraus (hoffentlich) entwickelnden Diskussion soll es um Jugendliteratur, insbesondere um den Jugendkrimi bzw. Jugendthriller gehen. Stichwort "All Age": generationsübergreifende Romane, die Jugendliche ab 12 Jahren, junge Erwachsene und auch noch deren Eltern ansprechen sollen, wobei das Einstiegsalter für "All-Age-Bücher" immer weiter sinkt. Mit diesen Buchtiteln wird derzeit das meiste Geld gemacht, der Marktanteil steigt stetig, das klassische Kinderbuch droht auszusterben. Wie kann man sich da als Autor positionieren? Wo führt das hin? In diesem Zusammenhang soll auch von zeitgemäßem Jugendbuchlektorat die Rede sein, vom Exposé bis zum fertigen Text, und wie man als Autor mit den teils sehr eng gesteckten Vorstellungen der Verlage umgehen kann. Außerdem behandle ich das Thema Schullesungen, die für manche Autoren eine erhebliche Einnahmequelle darstellen: Akquise, Finanzierung, Förderungsmöglichkeiten, Durchführung, Troubleshooting.

Thomas Kastura, geboren 1966 in Bamberg, lebt dort mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern. Er studierte Germanistik und Geschichte und arbeitet seit 1996 als Autor für den Bayerischen Rundfunk. Zahlreiche Erzählungen, Jugendbücher und Kriminalromane, u. a. "Der vierte Mörder" (2007 auf Platz 1 auf der KrimiWelt-Bestenliste) sowie „Warten aufs Leben“, ein vielfach als Schullektüre benutzter Jugendroman. Neu seit Herbst 2012: „Drei Morde zu wenig. Brandeisen & Küps ermitteln“ mit Bamberger Kriminalgeschichten. Thomas Kastura ist außerdem Herausgeber der Whiskykrimi-Sammlung „Scotch as Scotch can“ (2013). www.thomaskastura.de

Als Ergänzung zum Autorentreffen bieten Thomas Kastura und Jurenka Jurk ein weiteres Seminar an:

Thomas Kastura

Workshop, Jugendkrimi

Termin: Dienstag, 27. Mai 2014

Zeit: 9:30 Uhr bis 18:00 Uhr

Preis: 90 Euro

In dem Seminar soll es um die Entwicklung eines "All Age"-Romans gehen: generationsübergreifend ab 12 Jahren mit Schwerpunkt Krimi bzw. Thriller. Nach einer Einführung in das Genre, seine Anforderungen und die Marktsituation können die Teilnehmer wählen zwischen zwei Textsorten. Am Ende des Seminars/Workshops soll jeder Teilnehmer einen aussagekräftigen Text erarbeitet haben, der sich danach evtl. weiter verwenden/verfeinern/ausgestalten lässt und bei Verlagen oder Agenten angeboten werden kann:

- Anfang eines Jugendkrimis: Das erste Kapitel (ca. 5 Seiten)

- Exposé eines Jugendkrimis (3-5 Seiten)

Der Workshop läuft in abwechselnden Blöcken ab: Einer etwa einstündigen Schreibphase folgt jeweils eine gemeinschaftliche Diskussionsphase, in der die Kapitelanfänge oder Exposéentwürfe vorgestellt und debattiert werden. Kritikfähigkeit ist hier - wie überhaupt beim lektoratbegleiteten Schreiben - Grundvoraussetzung! Auf jeden Diskussionsblock folgt eine Pause und eine erneute Schreibrunde, am Ende steht eine Schlussdiskussion. Es besteht auch die Möglichkeit, bereits existierende Romananfänge (ca. 5 Seiten) oder Exposés (3-5 Seiten) in den Workshop mitzubringen und dort weiterzuentwickeln.

Jurenka Jurk

Papyrus AutorEinführung in die Autorensoftware

Termin: Mittwoch, 28. Mai 2014

max. 6 Teilnehmer

Zeit: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Preis: 140 Euro

Papyrus Autor ist ein Textverarbeitungsprogramm der besonderen Art. Man kann wie gewohnt Texte darin verfassen, aber für Autoren und Vielschreiber hält es viele hilfreiche Extra-Funktionen bereit, die den Schreiballtag unterstützen. Von der Stilanalyse angefangen, über das Klemmbrett, die Fortschrittsanzeige, dem Figurensteckbrief oder dem Navigator mit der besonderen Inhaltsanzeige – alles geniale Instrumente. Allerdings machen diese Funktionen die Software mittlerweile komplex.

In diesem Ein-Tages-Seminar werden die wichtigsten Funktionen übersichtlich vorgestellt und eingeübt, sodass jeder im Anschluss einen guten Überblick über die Software gewonnen hat.

Bitte einen Laptop mit der Software oder der Demoversion (kann kostenlos von der Homepage www.papyrus.de heruntergeladen werden) ab Version 5 mitbringen


Autorenstimme

Original und Fälschung

Ein semiprofessionell bebildert, geschrieben und gelesener Reisebericht zum Nürnberger Autorentreffen


Es gibt Tage (und aus dieser Sicht der Dinge stand das Nürnberger Autorentreffen für mich nicht unter dem am hellsten leuchtenden Stern), da bleibt man lieber im Bett. Mein Kopf dröhnte bereits seit mehreren Stunden, als ich mich am Mittwoch mit dem Zug auf den Weg gen Nürnberg machte. Zu allem Überfluss entpuppte sich meine Platzreservierung auch noch als Platz gegen die Fahrtrichtung – man stelle sich einmal vor, man fährt mit dem Auto 400 Km rückwärts… soweit so schlecht, entgegen der freundlichen Fotos präsentierte sich auch meine Unterkunft (Eibacher Hof) recht grau, was nicht ausschließlich an den Wasserperlen, die bereits seit Stunden auf der Suche nach einer neuen Bleibe vom Himmel tropften, lag. Für den günstigen Übernachtungspreis darf es aber natürlich ruhig deutlich staubig und laut von der Straße sein, denn immerhin wurde auch die bereits angefangene Wasserflasche auf dem Zimmer, die als VIP-Gimmick für HRS-Bucher besonders angepriesen worden war, klaglos gegen eine nicht angefangene Flasche ausgetauscht.

Entgegen dieser Fälschung präsentierte sich das Autorentreffen, das im Herzen von Nürnberg am nächsten Tag stattfand, als echtes Original. Moderiert von der Veranstalterin Ursula Schmid-Spreer, gaben Thomas Kastura, Jurenka Jurk und Titus Müller einen Haufen wertvoller Schreibtipps zum Besten.

Neben darüber hinaus einer großen Menge von Essen und Getränken wurde das Programm durch die Lesung einer und einer halben Handvoll von Teilnehmern abgerundet. Dabei kam es zu Kritik und Lob aus den Reihen der verbliebenen Zuhörern, die sich in allgemeiner Erheiterung auch an der einen oder anderen ganz besonderen Betreigsperle erfreuen durften. Wie es hin und wieder anklang, war es bereits das elfte Treffen dieser Art in Nünrnberg und für mich persönlich sicher nicht das letzte. Ein echtes Original wie dieses setzt sich immer durch.

P.S.
Auf der Fahrt rückwärts nach Hause bin ich dann vorwärts gefahren.

Es grüßt
der Autor

Fotos vom Autorentreffen 2014

Autorenstimmen

War genial! Tolle Atmosphäre, nette Autorenkollegen, super Organisation (trotz Kriminale vorher). Ich bin erneut infiziert vom Schreibvirus und das liebe ich daran. Danke Ursula, Titus, Jurenka, Thomas, Oliver und alle anderen. Auf ein baldiges Wiedersehen oder -hören oder -schreiben. (Andreas Arnold)

ich möchte mich ganz herzlich für den gestrigen Tag bei Dir bedanken.

Mit der Veranstaltung „Autorentreffen in Nürnberg hast wertvolle Begegnungen und Austausch“ injiziert.

Der Tag war rundum gut strukturiert. Besonders angetan war ich von der konstruktiven Kritikform und dem hilfsbereiten Austausch der Profis.

Eine schöne Einrichtung besonders weil diese in meiner Heimatregion stattfindet.

Ich freue mich schon auf das kommende Jahr und bin gespannt wie weit ich an meinem eigenen Stil und Buch gearbeitet habe. 

Noch ein schönes Restwochenende und

Liebe Grüße

Karin C. Caliebe

Liebe Ursula,

schön, dass wir uns heute personlich kennengelernt haben.

Vielen Dank für das wunderbare Treffen, das Du toll organisiert und sehr charmant moderiert hast.

Ich nehme einen Kopf voller Eindrücke und Arbeitsaufträge und schöner Gespräche mit nach Hause und freue mich jetzt schon auf das nächste Jahr.

Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende und herzliche Grüße

Christiane

Liebe Ursula,

das war ein gelungenes, informtives und kurzweiliges Autorentreffen gestern. Besonders die gute Organisation möchte ich noch einmal ausdrücklich hervorheben: Perfekt! Dazu gratuliere ich und bedanke ich mich sehr herzlich.

Einen Wunsch für das nächste Treffen hätte ich: Könnte man vielleicht eine Teilnehmerliste erstellen und rumschicken? Name (und evtl. Stadt) würden reichen.

Noch einmal herzlichen Dank und viele Grüße

Doris Cramer

schön war´s gestern auf dem Autorentreffen. Wunderbar organisiert. Tolle Vorträge. Sehr gute Gespräche. ... Viel mitgenommen: Informationen, Motivation, neue Kontakte ...
Kurzum: Danke für einen rundum gelungenen Tag.
Liebe Grüße
Monika