• Category Archives Termine
  • Autorentreffen Nürnberg 2021

    13. Mai 2021 (Himmelfahrt)

    Sebastian Pirling

    Wie man den hundertprozentigen Fantasy- und Science-Fiction-Bestseller schreibt“

    Möglicherweise ist der Titel leicht ironisch gemeint … Aber es soll um einen kurzen Marktüberblick und die aktuellen Trends im Genre sowie Schreibtipps gehen.

    Nichts ist so launenhaft wie der Markt für Science-Fiction- und Fantasyliteratur. In seinem Vortrag gibt Sebastian Pirling, Lektor im Heyne Verlag, Tipps und Hintergrundinfos zum Schreiben von Genreliteratur und wirft einen Blick auf aktuelle Buchmarkt-Trends in der Fantastik.

    Sebastian Pirling (geboren 1979 in Dresden), hat Germanistik, Anglistik und Geschichte studiert und bereits als freier Redakteur, Schriftsetzer und Grafikdesigner gearbeitet, bevor er Lektor für Fantasy und Science-Fiction im Heyne Verlag wurde. Er ist Mitbegründer des Portals diezukunft.de, für das er mit dem Kurd-Laßwitz-Preis ausgezeichnet wurde. Mit seinem Romandebüt „Der Planet der verbotenen Erinnerungen“ gewann er den C. S. Lewis Preis. Sebastian Pirling lebt mit seiner Familie in München.

    Ursula Hahnenberg

    Plotten ist kompliziert? Plotten ist langweilig und viel Arbeit?

    Beim Plotten wird der Handlungsablauf der Geschichte festgelegt. Der Vorteil: Die Szenen folgen einer logischen Abfolge, die Entwicklung der Figuren wird festgehalten, das Tempo des Romans und der Spannungsbogen werden gesteuert. Speedplotten ist eine Methode, die so einfach und strukturiert ist, dass ein Plot in kürzester Zeit entstehen kann. Wir erarbeiten den Plot eines Romans und lernen die Regeln kennen, nach denen das 7-Steps-Modell funktioniert. Damit rückt der Traum vom schnellen, logischen Plot in erreichbare Nähe!

    Ursula Hahnenberg (1974) ist freie Lektorin, Autorin und Trainerin und lebt in Berlin. Texte besser zu machen, ist ihr Anliegen und Berufung zugleich. Sie unterrichtet Kreatives Schreiben, positive Kommunikation und gibt Kurse zum Schreibprogramm DramaQueen. Unter ihrem Klarnamen schreibt sie Krimis, Historisches unter dem Pseudonym Thérèse Lambert.
    Mehr unter www.buechermacherei.de

    Titus Müller:

    Wege zum kraftvollen Roman

    Seit er mit siebzehn Jahren zu schreiben begonnen hat, notiert Titus Müller kleine Durchbrüche und Erkenntnisse. In diesem Seminar öffnet er für uns sein Notizbuch und erzählt, warum Figuren wider besseres Wissen handeln sollten und erst Fehlentscheidungen sie authentisch machen, wie es passieren kann, einen Roman mit einer Geschichte zu beginnen und ihn mit einer gänzlich anderen zu beenden (eine Inkongruenz, die viele Leser mit Unzufriedenheit zurücklässt), und warum Romantik im Roman nichts mit Harmonie zu tun hat.

    Gleichzeitig ermutigt er dazu, die Zügel fahrenzulassen und warnt vor Perfektionismus. Er berichtet vom Schreiben, das nichts an Seele aufspart und das Unbekannte im Alltäglichen sucht.

    Titus Müller, geboren 1977, studierte Literatur, Geschichtswissenschaften und Publizistik. Mit 21 Jahren gründete er die Literaturzeitschrift „Federwelt“ und veröffentlichte seither sechsundzwanzig Bücher. Im Februar erscheint sein neuer Roman „Die goldenen Jahre des Franz Tausend“. Titus Müller lebt mit seiner Familie in Landshut, ist Mitglied des PEN-Clubs und wurde u.a. mit dem C.S. Lewis-Preis und dem Sir Walter Scott-Preis ausgezeichnet.

    Termin: 13. Mai 2021

    Zeit: 9:30 bis ca. 20:00 Uhr

    Veranstaltungsort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, 90402 Nürnberg,

    Preis: 90 Euro, inkl. Mittag- und Abendessen, Pausengetränke,

    Bitte unbedingt anmelden – nicht einfach vorbeikommen!

    Anmeldung über diesen Link oder mein Kontaktformular

    ____________________________

    zusätzliche Workshops am Freitag und Samstag

    Workshop: Freitag, 14.5. 2021

    Ursula Hahnenberg

    Speedplotten

    In diesem Workshop räumen wir mit diesen Vorurteilen auf! Jede*r Teilnehmer*in kann an diesem Tag einen eigenen Plot entwickeln oder an einem Beispielplot arbeiten. Beim Plotten wird der Handlungsablauf der Geschichte festgelegt. Der Vorteil: Die Szenen folgen einer logischen Abfolge, die Entwicklung der Figuren wird festgehalten, das Tempo des Romans und der Spannungsbogen werden gesteuert.

    Beim Speedplotten erarbeiten wir gemeinsam den Plot eines Romans und lernen nebenbei und spielerisch die Regeln kennen, nach denen der 7-Punkte-Plot funktioniert. Danach geht es ans Eingemachte: den eigenen Romanstoff. Die Teilnehmer*innen arbeiten alleine oder in kleinen Gruppen an ihrem eigenen Romanstoff, der dann unter konstruktiver Anleitung der Kursleiterin in der Gruppe diskutiert werden kann. Dadurch stellen wir Schwachstellen und Verbesserungspotenzial fest und können gemeinsam Lösungen dafür finden.

    Für wen? Die Plotwerkstatt ist für Autor*innen geeignet, die an einem neuen Projekt arbeiten wollen oder auch ihr aktuelles Projekt überprüfen wollen.

    Dozent: Ursula Hahnenberg

    Veranstaltungsort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, 90402 Nürnberg

    Freitag, 14.5.2021

    Zeit: 9:30 Uhr bis ca. 17 Uhr

    Preis: 100 Euro

    Anmeldung über diesen Link oder mein Kontaktformular

    Workshop: Samstag, 15.5.2021

    Sebastian Pirling

    Dramaturgische Schreibtechniken

    In diesem Schreibworkshop stellt der Lektor Sebastian Pirling Grundelemente der Erzähldramaturgie vor. Die Teilnehmer lernen, anhand von mitgebrachten Texten oder auch in Schreibübungen, theoretische Grundlagen zum World-Building, dem Szenenaufbau, der Figurenführung, zu Figuren-Konflikten und Erzähltechniken. Zum Schluss wird vorgetragen und gemeinsam das Erarbeitete besprochen.

    Dozent: Sebastian Pirling

    Veranstaltungsort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, 90402 Nürnberg

    Samstag, 15.5.2021

    Zeit: 9:30 Uhr bis ca. 17 Uhr

    Preis: 100 Euro

    Anmeldung über diesen Link oder mein Kontaktformular


  • Autorentreffen Nürnberg 2019

    Himmelfahrt, 30. Mai 2019

    Petra Hartmann, Autorin, hat in ihrem Blog über das Autorentreffen berichtet

    nachlesen kann man auch über die vorangegangen Treffen

    Vielen Dank, liebe Petra

    Autorentreffen in Nürnberg 2019

    Anja Feldhorst

    Ich, du, er, sie, es – Erzählperspektiven verstehen und gezielt einsetzen

    Auktoriale Ich-Perspektive, kuschelig enge personale Perspektive, direkte Ansprache der Hauptfigur mit einem kumpelhaften Du oder eine ganz andere Perspektive – die Entscheidung fällt häufig intuitiv. Aber jede Perspektive hat Konsequenzen für Nähe und Distanz, Spannung und Emotion, eröffnet Räume und zieht Grenzen. Welche Möglichkeiten die unterschiedlichen Perspektiven bieten, wie sie sich einsetzen lassen und welche Probleme sie machen können, stelle ich an zahlreichen Textbeispielen vor.

    Anja Feldhorst (1965); studierte Politologie, Psychologie, evangelische Theologie und Erziehungswissenschaften; arbeitete im Gesundheitswesen in San Francisco und Berlin, außerdem als Taxifahrerin, Möbelpackerin und Blumenverkäuferin. Seit 1997 arbeitet sie als Autorin, Dozentin für kreatives Schreiben und Lektorin. Sie coacht Autorinnen und Autoren und gibt Kurse rund um spannende Figuren, lichtet den Nebel um die Erzählperspektiven und gibt Frischlingen und alten Hasen alles mit, was sie für das Romanschreiben brauchen – in Onlinekursen und in der analogen Welt.

    Sie hat bereits zahlreiche Krimikurzgeschichten und einen Kriminalroman veröffentlicht. Der zweite ist in Arbeit. Hin und wieder geht sie fremd – dann treibt sie sich als Terry Burnes in den Untiefen des Fantasy-Genres herum. Sie ist Mitglied bei Mörderische Schwestern e. V. und dem VS – Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller.

    www.anja-feldhorst.de

    Titus Müller

    Autobiographisches im Roman und im erzählenden Sachbuch

    Mit dem starken Fokus auf Plot und Story verlieren, bei aller dramaturgischen Finesse, unsere Romane an erzählerischer Kraft. Es fehlt als heimliche Würze das selbst Beobachtete oder sogar Autobiographische, diese versteckte Zutat verleiht, auch wenn sie nicht offengelegt wird, den Szenen, Beschreibungen und Figuren Glaubwürdigkeit. Aber man kann nicht einfach sagen: So, jetzt schreibe ich etwas Autobiographisches. Nur wer beständig Notizen macht, über Jahre, greift auf einen Fundus von Beobachtungen und Empfindungen zurück. Wie dieses Sammelsurium zu konkreten Romanelementen führt, und wie durch eigene Erfahrungen das erzählende Sachbuch Tiefe gewinnt, erklärt Titus Müller anhand von Beispielen aus der Literatur und aus seiner Arbeit.

    Titus Müller, der Wegführer auf unserer Route, hat Literatur und Geschichte studiert und veröffentlichte zwölf erfolgreiche Romane, zuletzt »Der Tag X« über den Arbeiteraufstand am 17. Juni 1953.

    Kerstin Lange

    Die Stimme als Werkzeug

    Den richtigen Ton zu treffen ist nicht immer so einfach, wie man annimmt. Egal ob bei Lesungen vor Publikum, am Computer oder gar beim Einsprechen des eigenen Buches als Hörbuch. Wie bringe ich die unterschiedlichen Inhalte bestmöglich an den Hörer? Wie finde ich meine Stimme, wie pflege ich sie?

    Kerstin Lange gibt in diesem Workshop einen Überblick über den Einsatz der Stimme aus der Praxis für die Praxis.

    Kerstin Lange lebt und arbeitet in Düsseldorf. Nach einer kaufmännischen Ausbildung bildete sie sich zur Bilanzbuchhalterin weiter. Ab 2009 widmete sich sich ganz dem Schreiben. Sie besuchte zahlreiche Seminare rund um das Schreiben, und absolvierte eine Ausbildung zur Sprecherin. Ehrenamtlich engagiert sie sich für den Blindenverein Düsseldorf und liest Nachrichten für eine Hörzeitung ein.

    Sie hat über 50 Kurzgeschichten veröffentlicht, von denen einige ausgezeichnet wurden. Ihre spannenden Krimis rund um den pensionierten Kriminaloberrat Ferdinand Weber bestechen durch subtilen Humor und tiefgründige Psychologie. Das aktuelle Buch »Speyerer Geheimnisse«, emons Verlag, ist ihr 7. Kriminalroman.

    Mitglied der Autorenvereinigungen „Syndikat“ und dem Bundesverband junger Autoren (BVjA).

    www.kerstinlange.com

    Es gibt noch einen Überraschungsgast/dozent. Wie das Wort schon sagt, wird es eine Überraschung sein!

    Termin: 30. Mai 2019

    Zeit: 9:30 bis ca. 20:00 Uhr

    Veranstaltungsort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, 90402 Nürnberg,

    Preis: 90 Euro, inkl. Mittag- und Abendessen, Pausengetränke,

    Bitte unbedingt anmelden!

    Anmeldung über diesen Link oder mein Kontaktformular

    Als Ergänzung zum Autorentreffen bieten Anja Feldhorst und Kerstin Lange ein weiteres Seminar an:

    Freitag: 31.5.2019, Anja Feldhorst

    Faszinierende Heldinnen, tragische Gestalten und der ganze Rest der Gang – Figurenentwicklung zwischen Originalität und Stereotypen

    Wer kennt sie nicht – die einsamen Wölfe, die durch den Großstadtdschungel ziehen, um Kriminalfälle zu lösen und dabei eine Flasche Whiskey zu leeren? Oder die tollpatschigen, verpeilten Mädchen auf der Suche nach Mister Right, über den sie im Wortsinne stolpern? Wie oft haben wir von aalglatten Betrügern, frustrierten Hausfrauen, fidelen Omis und dicklichen Computernerds mit strähnigen Haaren gelesen?

    Vielen Autorinnen und Autoren möchten Figuren jenseits gängiger Muster erschaffen – doch das ist gar nicht so einfach. Denn schließlich haben Klischees und Stereotypen einen entscheidenden Vorteil: Unserem Publikum sind diese Charaktere vertraut und es liebt sie, nur langweilen möchte sich niemand beim Lesen.

    Wie sich der Spagat zwischen Vertrautem und Originalität bewältigen lässt und ein Romanpersonal entsteht, das jenseits des platten Abklatschs agiert, ohne zu befremden, wollen wir in diesem Seminar gemeinsam erarbeiten.

    Dozentin: Anja Feldhorst

    Zeit: 9.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr

    wo: Caritas-Pirckheimer-Haus, Nürnberg

    Preis: 100 Euro

    Anmeldung über diesen Link oder mein Kontaktformular

    Samstag, 1.6.2019, Kerstin Lange

    Stimme als Werkzeug — Workshop am 01.06.2019

    Den richtigen Ton zu treffen ist nicht immer so einfach, wie man annimmt. Egal ob bei Lesungen vor Publikum, am Computer für Podcasts etc. oder gar beim Einsprechen des eigenen Buches als Hörbuch. Wie bringe ich die unterschiedlichen Inhalte und Gefühle bestmöglich an den Hörer? Geht das ohne große Kraftanstrengung?

    Wie finde ich überhaupt meine Stimme, wie setze ich sie optimal ein und wie pflege ich sie?

    In diesem Workshop gilt es die theoretischen Tipps des Seminars zu vertiefen und in die Praxis umzusetzen. Nach einem Aufwärmtraining für Stimme und Körper probieren wir in der Gruppe die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten der Stimme und testen deren Wirkung auf die Teilnehmer.

    Voraussetzung: Bequeme Kleidung, Spaß und gute Laune.

    Dozentin: Kerstin Lange

    Zeit: 9.30 Uhr bis ca. 17.30 Uhr

    wo: Caritas-Pirckheimer-Haus, Nürnberg

    Preis: 100 Euro

    Anmeldung über diesen Link oder mein Kontaktformular


  • Autorentreffen 2018

    Himmelfahrt, 10. Mai 2018

    Matthias Matting

    Selfpublishing vs. Verlag

    Die verschiedenen Wege zum Leser, Organisatorische Aspekte, Ökonomische Aspekte, Physischer Buchhandel vs. Online-Buchhandel, Buch vs. E-Book, Weiche Faktoren: Ansehen, Selbstbild …

    Matthias Matting ist Vorsitzender des Selfpublisher-Verband e.V. und einer der bekanntesten deutschen Selfpublishing-Autoren. Auf seinem Blog Selfpublisherbibel.de begleitet der freiberufliche Journalist die Szene seit Jahren; er kennt aber auch die Verlagsarbeit aus eigener Erfahrung. Besonders interessiert sich Matting als Physiker für naturwissenschaftliche Themen; so arbeitet er für SPACE und Telepolis, verfasst populärwissenschaftliche Bücher über Quantenphysik oder das Weltall und schreibt unter dem Pseudonym Brandon Q. Morris erfolgreiche Hard Science Fiction.

    Titus Müller

    Thomas Mann war der bedeutendste deutsche Erzähler des 20. Jahrhunderts. Er wurde mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet, seine Romane erreichten Millionenauflagen. Was können wir für unser Schreiben heute – trotz veränderter Lesegewohnheiten – von ihm lernen? Wir betrachten Abschnitte aus »Joseph und seine Brüder« und aus dem »Zauberberg«, und analysieren die Mittel, die Thomas Mann anwendet, und ihre Wirkung. Woraus schöpfen die Romane ihre Kraft, im Großen und im Kleinen? Auch oft übersehene Selbstaussagen des Nobelpreisträgers über sein Schreiben ziehen wir zu Rate.

    Titus Müller, der Wegführer auf unserer Route, hat Literatur und Geschichte studiert und veröffentlichte zwölf erfolgreiche Romane, zuletzt »Der Tag X« über den Arbeiteraufstand am 17. Juni 1953.

    Ulrich Wellhöfer

    Verlagswesen

    Er gibt Einblicke in aktuelle Entwicklungen des Buchmarktes und deren Auswirkungen auf das Verlagsgeschäft. Seit Jahren ändern sich die Rahmenbedingungen des Buchmarktes (Leseverhalten, neue Vertriebsmodelle, Rechtliche Änderungen in Bezug auf Nutzungsentgelte und Open Access, Buchhandelskonzentration und „Selfpublishing“ sind hier nur einige Stichworte.) Welche Anforderungen stellen sich an Verlage vor diesem Hintergrund? Welche Rolle werden Verlage überhaupt in Zukunft (noch) spielen? Ulrich Wellhöfer versucht eine allgemeine Einschätzung, beschreibt aber vor allem seinen Weg vom Verleger zum „Kulturschaffenden“ in einer weiter zunehmend dynamischen und diversen Buch- und Verlagswelt.

    Ulrich Wellhöfer ist Verleger und Autor. Seine Arbeit beruht auf dem Vertrauen und der Erfahrung, dass Kommunikation, Kreativität und die Bereitschaft zur Innovation Prozesse in Gang setzen, die sich in kulturell wertvolle und gleichzeitig auch wirtschaftlich erfolgreiche Projekte leiten lassen. Menschen und Beziehungen bedeuten ihm viel. Er lebt und arbeitet nach Stationen in Speyer, München, Singapur und Heidelberg heute mit seiner Frau und vier Kindern in Mannheim-Feudenheim.

    Termin: 10. Mai 2018

    Zeit: 9:30 bis ca. 20:00 Uhr

    Veranstaltungsort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, 90402 Nürnberg,

    Tel.: 0911/23460

    Preis: 90 Euro, inkl. Mittag- und Abendessen, Pausengetränke,

    Anmeldung über diesen Link oder mein Kontaktformular

    Als Ergänzung zum Autorentreffen bietet Matthias Matting ein weiteres Seminar an:

    AUSGEBUCHT!!

    Matthias Matting

    Erfolg im Selfpublishing

    So sieht der Buchmarkt aus. Wer liest wie und wie viel? Welche Themen sind gefragt? Wie aus dem Manuskript ein eBook entsteht. Besonderheiten von eBooks, eBook-Formate: ePub, Mobi, PDF, Anforderungen an den Text, Outsourcing von Aufgaben wie Lektorat, Covergestaltung etc., Umwandlung des Textes in das richtige Format, Werkzeuge und Gestaltungsmöglichkeiten, Einbinden von Bildern und Zusatzinhalten Übung: Formatieren, gestalten und publizieren eines eBooks Wo lässt sich das eBook veröffentlichen? Direktes Einstellen vs. Distributor Distributoren: Exklusiv oder mit freier Wahl? Xinxii, ePubli, Was kostet mich das? Wie viel vom Kaufpreis muss ich abtreten? Die Vermarktung eines eBooks Preisgestaltung, Produktbeschreibung/Klappentext, Werbemöglichkeiten/Social Networks So sieht die rechtliche Seite aus, ISBN, Urheberrecht, Preisbindung

    Workshop

    Termin: Freitag, 11. Mai 2018

    Zeit: 9:30 Uhr bis 17:30 Uhr

    Preis: 100 Euro

    Veranstaltungsort: Caritas-Pirckheimer-Haus, Königstr. 64, 90402 Nürnberg, Tel. 0911/23460
    Konto-Nr. IBAN DE04 76020070 00056 99 517, BIC HYVEDEMM460

    nach Eingang der Teilnehmergebühr ist der Platz sicher

    Anmeldung über diesen Link oder mein Kontaktformular


  • Lesung in der Buchhandlung 2003

    Freitag, 23. Oktober 2020, 19 Uhr

    Was machen zwei pensionierte Kriminalkommissare, wenn sie sich langweilen? Sie gründen einen Stammtisch, laden noch aktive Kollegen ein und erzählen sich gegenseitig ihre (gelösten) Fälle. Ein deutscher Austauschkommissar ergänzt die Runde.

    Die drei irischen Kommissare Ian Mc Carthy, Kevin Mulligan und Daniel Cerigh treffen sich mit ihrem deutschen Kollegen Michael Tischer über ein Jahr lang im Pub und erzählen sich bei Guinness und gutem Essen Kriminalfälle aus der Vergangenheit. Auch im beschaulichen Irland wird gemordet, vertuscht und betrogen.

    Ob beim Wurst-Mord in Mallow, einem mehrfach geplanten, aber doch nicht geglückten Mord an der eigenen Tante oder dem Lösen eines alten Falles – mit kriminalistischem Geschick und einer großen Portion Humor wurden die Fälle gelöst. Nebenbei führt die Autorin die Lesenden durch die Grafschaft Cork, die Geschichte des Landes und tischt unsagbare Leckereien aus einem Land auf, in dem nicht nur Guinness und Irish Stew köstlich schmecken.

    Eine unterhaltsam-kulinarische Reise durch ein Land voller Überraschungen mit großer Historie und einer verzaubernden Gegenwart.

    Probieren Sie irischen Whiskey und einen typischen irischen Schokoladen-Guinness-Kuchen

    Buch 2003, Germersheimer Str. 4, 90469 Nürnberg, Tel. 0911 94004490, info@buch2003.de


  • Irischer Nachmittag im Hotel Schwan

    Sonntag, 11. Oktober 2020, 16 Uhr

    irischer Nachmittag im Hotel zum Schwan

    Am Marktplatz 7, 90596 Schwanstetten, Telefon 09170 1052

    Ursula Schmid-Spreer stellt ihr Buch „Cork, noch mehr Mord“, vor. Die Texte werden untermalt von dem Gitarristen Martin Rechl, der mit irischer Musik begeistert. Der Autor Mark Jischinski meint „Iren ist menschlich“ und kleine Tanzeinlagen vervollständigen das Programm.

    Die drei irischen Kommissare Ian Mc Carthy, Kevin Mulligan und Daniel Cerigh treffen sich mit ihrem deutschen Kollegen Michael Tischer über ein Jahr lang im Pub und erzählen sich bei Guinness und gutem Essen Kriminalfälle aus der Vergangenheit. Auch im beschaulichen Irland wird gemordet, vertuscht und betrogen.

    Ob beim Wurst-Mord in Mallow, einem mehrfach geplanten, aber doch nicht geglückten Mord an der eigenen Tante oder dem Lösen eines alten Falles – mit kriminalistischem Geschick und einer großen Portion Humor wurden die Fälle gelöst. Nebenbei führt die Autorin die Lesenden durch die Grafschaft Cork, die Geschichte des Landes und tischt unsagbare Leckereien aus einem Land auf, in dem nicht nur Guinness und Irish Stew köstlich schmecken.

    Eine unterhaltsam-kulinarische Reise durch ein Land voller Überraschungen mit großer Historie und einer verzaubernden Gegenwart.

    Cork, noch mehr Mord
    (kulinarische) Krimis aus Irland

  • Kulinarische Lesung im Dampfnudelbäck – 22.10.2020

    Herzliche Einladung zur kulinarischen Lesung im Dampfnudelbäck:

    Die Autorin Ursula Schmid-Spreer lädt zum mediteranen Abend ein. Sie gehen in Barcelona an Bord, reisen kulinarisch und natürlich kriminell nach Mallorca, lernen Italien, Frankreich und Monte Carlo kennen.

    3-Gang-Menü, ca. 30 Euro

    Dampfnudelbäck, Johannisstraße 34, 90419 Nürnberg, Telefon 397504

    reservierung@dampfnudelbaeck.de


  • Seminar / Schreibwochenende in der Pfistermühle, Wissembourg im Nordelsass – 7.8. bis 9.8.2020

    Herzliche Einladung zum

    Seminar/Schreibwochenende in der Pfistermühle,
    Kultur- und Gästehaus in Wissembourg, Nordelsass, Frankreich

    Veranstalter: Ulrich Wellhöfer, Wellhöfer Verlag und Ursula Schmid-Spreer, Herausgeberin, Autorin, Schreibcoach

    Termine:

    • 26. Juni bis 28. Juni 2020, in Petersbach
    • und 24. Juli bis 26. Juli 2020, in Petersbach

    und vom Freitag 7. August bis Sonntag 9. August 2020

    Continue reading  Post ID 3416